24 Stunden für Sie erreichbar:

Telefon: 0202 371290

Bestattungsarten

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die Übergabe des menschlichen Leichnams an die Erde. Der Sarg wird nach einer möglichen Trauerfeier auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt. Unterschieden werden die Gräber nach Wahl- und Reihengrabstätten.

Die Ruhedauer einer Grabstelle, die Belegungsmöglichkeiten und die Preise richten sich nach den regionalen Friedhofssatzungen. Die Friedhofsträger sind Gemeinden oder Kirchen und legen fest, welche Grabarten sie anbieten. Um die Hinterbliebenen nicht mit den Kosten der Bestattung zu belasten, empfiehlt es sich eine Vorsorge abzuschließen. Mit dieser lassen sich im Todesfall die Bestattungskosten begleichen.

 

Die Urnenbeisetzung ist eine Bestattungsvariante, für die sich immer mehr Menschen neben der klassischen Erdbestattung im Sarg entscheiden.

Feuerbestattung

 

Bei ca. 69 % der ungefähr 925.000 verstorbenen Menschen in einem Jahr in Deutschland wird inzwischen die Feuerbestattung gewählt. Die Urne bietet verschiedene Beisetzungsformen.

 

Im Gegensatz zur klassischen Beerdigung im Sarg bietet die Feuerbestattung vielfältige Beisetzungsmöglichkeiten.

Flussbestattungen

Seit 13 Jahren führen wir mit unserer Schwesterfirma Flussbestattungen in den niederländischen Flüssen Maas, Nederrijn und IJssel durch. Darüber hinaus kann auch auf dem Rhein - mit Ablegeort Emmerich in Deutschland – beisetzt werden.

Die Flussbestattung bietet viele Vorteile. So findet die Trauerfeier direkt an Bord statt, eine aufwändige Grabpflege entfällt und bei stetig steigenden Friedhofspreisen handelt es sich natürlich auch um eine kostenmäßig attraktive Alternative.

Das Wasser als Symbol für das Leben, aber auch für Vergänglichkeit, findet im Fließen des Flusses seinen vollendeten Ausdruck. Gerade auch Wassersportler (Angler, Taucher, Segler, Schwimmer, Ruderer etc.) haben erfahrungsgemäß eine hohe emotionale Nähe zum Element. Immer wieder sind Menschen mit diesem Hintergrund in besonderer Weise an Flussbestattungen interessiert. Aber auch ältere Menschen, für die der Friedhofsbesuch oder die Grabpflege mühsam ist, beruflich stark eingespannte Angehörige oder Familien, die an verschiedenen Orten leben, bevorzugen inzwischen vermehrt die Beisetzung im Fluss.

Eine Flussbestattung ist fast vollkommen wetterunabhängig. Anders als auf hoher See sind die Bedingungen kalkulierbar, ohne kostentreibende Wartezeiten durch Wind und Wetterbedingungen und ohne witterungsbedingte Absagen des Beisetzungstermins. Somit bietet sich die Flussbestattung auch als Alternative zur klassischen Seebestattung an. Außerdem überzeugt diese Bestattungsform durch eine besondere Symbolik und den Ort der Erinnerung in der Nähe des Ufers.

Regelmäßig stattfindende Gedenkfahrten helfen zusätzlich den Angehörigen, auch noch nach vielen Jahren, der Trauer und dem Gedenken Raum zu geben.

https://www.flussbestattungen.de/

Link zum Video: https://youtu.be/_GJMs5wjmKA

Tauchbestattungen

Diese sehr individuelle Form der Beisetzung findet in den Seen der Maas statt. Während eines gemeinsamen Tauchgangs wird die Urne der oder des Verstorbenen im Flussbett beigesetzt.  

Angehörige, die Taucherfahrung haben, können als Taucher die Tauchbestattung begleiten. Zusätzlich wird ein Erinnerungsvideo unter Wasser gedreht. Die mögliche Trauerfeier findet an Bord des Schiffes statt.

https://youtu.be/GqbLNpOtYcQ

Friedwald/Baumbestattung

Eine Baumbestattung, die mitunter auch Waldbestattung genannt wird, ist eine Bestattungsvariante der Feuerbestattung, die in Deutschland noch recht jung ist, jedoch immer beliebter wird. Bei dieser naturverbundenen Bestattungsvarianten wird die Asche des Verstorbenen in der Nähe des Wurzelwerks eines Baumes beigesetzt.

 

Aufgrund der Friedlichkeit in der Natur, aber auch wegen des Wegfalls der Grabpflege, möchten immer mehr Menschen die Möglichkeit nutzen am Fuße eines Baumes bestattet zu werden und entscheiden sich bereits zu Lebzeiten für eine Baumbestattung. Daher wächst die Zahl der Bestattungswälder in Deutschland, auf denen sogenannte Familienbäume, aber auch Freundschaftsbäume zur letzten Ruhestätte für Verstorbene werden.

Seebestattung

Bei der Seebestattung wird die Asche in einer biologisch abbaubaren Spezialurne durch eine Reederei von Bord eines Schiffes aus ins Meer befördert. Die Angehörigen, die diese Zeremonie auf See begleiten können, erhalten eine Seekarte mit der genauen Angabe des Beisetzungsortes.

 

Wir arrangieren für Sie: Seebestattungen mit und ohne Begleitung in der

Nordsee (Deutschland/Niederlande): Die Aschenbeisetzungen in der Nordsee ohne Begleitung können wir für Sie von der niederländischen Küste sowie von mehreren Orten der deutschen Nordseeküste aus vornehmen.

Die Aschenbeisetzung mit Begleitung ist zum Beispiel vom niederländischen Hafen Harlingen oder Scheveningen aus möglich. Die Begleitung der Aschenbeisetzung von der deutschen Nordseeküste ist möglich. 

 

Ostsee: Die Aschenbeisetzungen in der Ostsee mit und ohne Begleitung können wir für Sie von mehreren Orten der deutschen Ostseeküste aus vornehmen. Ebenso kann die Beisetzung der Asche im dänischen, schwedischen, finnischen und polnischen Seegebiet erfolgen.  

Neben der klassischen Erdbestattung, die über viele Jahrhunderte in unserer Gesellschaft die Bestattungskultur maßgeblich geprägt hat, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten die Feuerbestattung als beliebteste Beisetzungsform mit 69 % aller Bestattungen durchgesetzt.

Ihre Ideen werden wir umsetzen!

Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen.

Beerdigunganstalt "Pietät" Heinrich Zocher e. K.

Arrenberger Str. 7 · 42117 Wuppertal

24 Stunden für Sie erreichbar:

Telefon: 0202 371290